Ausbildung zum Sporttaucher

Unsere Ausbildung zum Sporttaucher orientiert sich an den Richtlinien des Verbands Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) und der Confederation Mondiale des Activitees Subaquatiques (CMAS). So wird gewährleistet, dass Ihr eine fundierte und international anerkannte Tauchausbildung erhaltet und anschließend sichere Tauchgänge bestreiten könnt.

 

Grundtauchschein

Der DTSA Grundtauchschein – auch Kachelschein genannt – ist euer erster Schritt auf dem Weg zum VDST-Taucher. Euch wird dabei in Theorie und Praxis die Grundlage des Sporttauchens vermittelt. Die praktische Ausbildung findet ausschließlich im Schwimmbad statt. In den theoretischen Einheiten werden die Grundlagen für ein sicheres Tauchen gelegt. Der Kurs zum Grundtauchschein endet mit den theoretischen und praktischen Prüfungen. Gleichzeitig ist der Grundtauchschein die Voraussetzung für Eure Ausbildung zum DTSA* (CMAS*)-Taucher.

 

Basic Diver

Jetzt geht es endlich in das „echte“ Wasser, in einen See oder ins Meer. Beim Kurs zum DTSA Basic Diver könnt ihr euch mit zwei Einführungstauchgängen im Freiwasser an die „realen“ Bedingungen“ des Tauchens gewöhnen und Euch auf das DTSA* (CMAS*) vorbereiten.

 

DTSA* (CMAS*) Taucher

Der Tauchschüler erlernt bei der Ausbildung zum DTSA* (CMAS*) -Taucher die Fähigkeit, an geführten Tauchgängen in Begleitung eines erfahrenen Tauchers teilzunehmen. Die Ausbildung umfasst sechs Prüfungstauchgänge im Freiwasser, Übungen im Hallenbad und eine theoretische Prüfung. Liegen zwischen dem Abschluss des DTSA Grundtauchscheins und dem DTSA* weniger als 15 Monate, entfallen die theoretische Prüfung und die Prüfungsteile im Hallenbad. Mit dem Abschluss dieses Kurses erhaltet ihr euer erstes international anerkanntes Brevet (Tauchschein).

 

DTSA** (CMAS**) Taucher

Durch die Ausbildung zum DTSA** (CMAS**) – Taucher sollt Ihr in die Lage versetzt werden, eigenständig mit gleich erfahrenen Tauchern Tauchgänge zu planen und durchzuführen. Der Kurs trennt somit die Spreu vom Weizen, denn ab jetzt ist die Zeit des Hinterhertauchens vorbei, man ist nun selbst für die eigene Sicherheit, die des Tauchpartners und für das Gelingen des Tauchgangs verantwortlich!

Der Kurs umfasst sechs Prüfungstauchgänge, Übungen in Hallenbad und Freiwasser ohne Gerät und endet mit der theoretischen Prüfung.

Voraussetzung für den Kurs zum DTSA** (CMAS**) Taucher sind die Spezialkurse „Orientierung beim Tauchen“ und „Gruppenführung“, außerdem ein Herz-Lungen-Wiederbelebungs-Kurs.

 

DTSA*** (CMAS***) Taucher

Hat man eine gewisse Anzahl von Tauchgänge als DTSA** (CMAS**) Taucher gemacht, und zudem die Spezialkurse „Tauchsicherheit und Rettung“ und „Nachttauchen“ absolviert, steht der Ausbildung zum DTSA*** (CMAS***) Taucher nichts mehr im Wege.

Durch sechs Prüfungstauchgänge im Freiwasser und Übungen in Schwimmbad und Freiwasser ohne Gerät werden dem Bewerber Kenntnisse vermittelt, um Tauchgänge unter erschwerten Bedingungen, bzw. einfache Tauchgänge mit Tauchanfängern durchzuführen. Der Kurs endet mit einer theoretischen Prüfung, deren Bestehen nur durch fundierte und umfangreiche Kenntnisse in Tauchpraxis und -theorie möglich ist.

 

Spezialkurse

Neben den oben beschriebenen Ausbildungsgängen besteht bei uns die Möglichkeit, die verschiedensten Spezialkurse zu absolvieren. Folgende Kurse werden vom VDST angeboten:

– SK Orientierung beim Tauchen
– SK Gruppenführung
– SK Tauchsicherheit und -rettung
– SK Nachttauchen
– SK Strömungstauchen
– SK Trockentauchen
– SK Tauchen in Meereshöhlen
– SK Meeresbiologie
– SK Süßwasserbiologie
– SK Ozeanologie
– SK Wracktauchen
– SK Medizinpraxis
– SK Gewässeruntersuchung
– SK Denkmalgerechtes Tauchen
– SK Denkmalschutz und Archäologie
– SK Apnoe 1
– SK Apnoe 2