Tauchen am Sorpesee Wintertauchplatz

Trotz eines Wasserstandes von 9 m unter Vollstau ist am Wintertauchplatz des Sorpesees immer noch genügend Wasser für einen Tauchgang mit Tiefgang – wenn man das Wasser erst mal erreicht hat.

Ankunft bei Hochnebel und -5°C, aber die Hoffnung auf Sonnenschein ist groß und so brechen die ersten Sonnenstrahlen durch den Hochnebel, als wir in unseren Anzügen stecken. Auf dem Weg zum Wasser genießen wir den herrlichen Ausblick über den See.

Unterwasser empfängt uns klares Wasser und sehr gute Sicht. Die Sonne lässt die Laichkrautwiesen in sattem Grün strahlen. Überall wimmeln kleine Tiere. Flusskrebse versuchen eine der vielen Muscheln zu knacken. In 8 m Tiefe kommen wir zur Steilwand und lassen uns langsam in die Tiefe gleiten. Interessante Felsformationen wechseln sich mit Sedimenthängen ab.

Grundeln liegen am Grund und possieren für die Fotografen. Bei uns ist für heute bei 20 m Schluss. Wir machen uns auf den Rückweg und genießen die Lichtspiele im 5 m Bereich. Bei aktuell 10°C Wassertemperatur ist uns Dank unserer Trockentauchanzüge und mehrlagigen Unterziehern nach 46 Min. Unterwasser immer noch angenehem warm.

Trotzdem beenden wir für heute unseren Aufenthalt im warmen Nass (im Vergleich zur Lufttemperatur), denn wenn es am Schönsten ist soll man ja bekanntlich aufhören.

Fotos: Marius Schuff

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.